Führerscheinklassen

führerscheinklassen.info

Informationen und Tipps für Verkehrsteilnehmer

Führerschein Klasse B, BE und S

Führerscheinklassen - Kraftfahrzeuge - Führerschein Klasse B

Fragst Du dich auch manchmal:
Ab wann brauche ich einen Lastwagenführerschein oder wie groß und schwer darf mein Anhänger am Auto sein?

Was darf ich mit dem Führerschein Klasse B genau fahren?

Kein Problem - hier findest Du schnell die passende Antwort auf deine Fragen!

Quad Führerschein, Trike Führerschein

Befristung:

keine Befristung

Beinhaltete Klassen

keine

Mindestalter

ab 16 Jahren

Führerscheinklasse S - Trike, Quad und Microcars

Vierrädrige Kleinkraftfahrzeuge und dreirädrige Leichtkrafträder mit maximal 50ccm Hubraum bei Fremdzündungsmotoren (bspw. Benziner). Bei Verbrennungsmotoren (z.B. Diesel) maximal 4 kW Nutzleistung und bei bei Elektromotoren 4 kW Nenndauerleistung.

Die Leermasse bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen darf maximal 350 kg betragen.
Bei Elektrofahrzeugen zählt die Batterie nicht zur Leermasse.

Die Höchstgeschwindigkeit darf 45 km/h nicht übersteigen, vorausgesetzt die bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit erlaubt es.

Fahrzeuge der Klasse S dürfen mit der Führerscheinklasse B gefahren werden.

Führerschein Klasse B

Befristung:

keine Befristung

Beinhaltete Klassen

S, M, L

Mindestalter

ab 18 Jahren

Führerschein Klasse B - Autoführerschein

Alle Kraftfahrzeuge bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t, jedoch keine Krafträder.

Anhänger sind bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg erlaubt.
Für Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg muss die Leermasse des Zugfahrzeuges höher als die des Anhängers sein und die Gesamtmasse von Anhänger + Zugfahrzeug darf nicht über 3,5 t liegen.

Außnahmen des Mindestalters: Begleitetes Fahren mit 17 Jahren

Autoführerschein mit Anhänger

Befristung:

keine Befristung

Beinhaltete Klassen

M, L, S, B

Mindestalter

ab 18 Jahren

Führerscheinklasse BE - Kraftfahrzeuge mit Anhänger

Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg, welche nicht unter die Bestimmungen von Klasse B fallen. Ausgenommen sind auch die Bestimmungen der Klasse C1E (LKW ´s mit Anhänger).

Für die Obergrenzen des zulässigen Gesamtgewichts sind die Bestimmungen der StVZO anzuwenden.

Inhaber der alten Führerscheinklasse 3 dürfen sämtliche einachsige Anhänger, einschließlich Hänger mit Tandem-Achsen ziehen. Der Achsenabstand bei  Tandem-Achsen muss allerdings weniger als einen Meter betragen.

Sonderregelung für das Mindestalter beim "begleiteten Fahren mit 17 Jahren".
Voraussetzung: Führerscheinklasse B

Führerscheinklasse B

Befristung:

keine Befristung

Beinhaltete Klassen

AM, L

Mindestalter

ab 18 Jahren

Führerscheinklasse B - Autoführerschein

Alle Kraftfahrzeuge bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 t, jedoch keine Krafträder. Es dürfen höchstens 9 Plätze einschließlich dem Fahrer vorhanden sein.

Anhänger sind bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 750 kg erlaubt.
Für Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 750 kg darf die Gesamtmasse von Anhänger + Zugfahrzeug nicht über 3,5 t liegen.

Es dürfen nur noch Trikes der Klasse AM gefahren werden.

Außnahmen des Mindestalters: Begleitetes Fahren mit 17 Jahren

Bestehende Klasse B leicht abgeändert

Führerschein Klasse B96

Befristung:

keine Befristung

Beinhaltete Klassen

AM, B, L

Mindestalter

ab 18 Jahren

Neue Führerscheinklasse B96 - Autoführerschein mit Anhänger

Die neue Klasse "B 96" wird künftig benötigt, wenn an ein Fahrzeug der Klasse B ein Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 750kg gezogen werden soll und die Summe des Gesamtgewichts von PKW + Anhänger zwischen 3.500 kg und 4.250 kg liegt.

Für die Führerscheinklasse B96 ist der Vorbesitz von Klasse B Voraussetzung.

Neue Klasse B96

Klasse BE

Befristung:

keine Befristung

Beinhaltete Klassen

AM, B, L

Mindestalter

ab 18 Jahren

Führerscheinklasse BE - Autoführerschein mit Anhänger

Als Zugmaschine dürfen alle Kraftfahrzeuge der Klasse B gefahren werden.
Anhänger dürfen eine zulässige Gesamtmasse von maximal 3,5 t haben.

Für die Führerscheinklasse BE ist der Vorbesitz von Klasse B Voraussetzung.

Bestehende Klasse BE leicht abgeändert

Weitere Informationen zum Führerschein Klasse B

Der sogenannte Autoführerschein (Führerschein Klasse B) ist der meistgenutzte Führerschein in Deutschland.
Neben den Bestimmungen und Voraussetzungen für den Führerschein Klasse B (oben unter "B"  beschrieben),
interessiert oft auch die Ausbildung.

Führerschein Klasse B

Führerscheinprüfung Klasse B

Es sind 12 Theorie Doppelstunden mit Grundstoff und zwei weitere Doppelstunden mit Zusatzstoff vorgeschrieben.
Die Anzahl der benötigten Fahrstunden kann im praktischen Teil stark variieren. Je nachdem, wie schnell man mit der neuen Situation hinterm Steuer zu Recht kommt, werden mehr oder weniger Fahrstunden benötigt.
Durchschnittlich sprechen Fahrschulen von ca. 20 - 25 zusätzlichen Fahrstunden die je 45 Minuten dauern.
Zum Pflichtprogramm gehören die sogenannten Sonderfahrten. Dazu müssen 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Nachtfahrten absolviert werden. Der theoretische und praktische Teil kann durchaus parallel verlaufen.

Führerschein Klasse B - Kosten

Ein interessanter Punkt ist natürlich der Preis für den Autoführerschein. Den Preis kann man deshalb nicht exakt bestimmen, da die Fahrschüler unterschiedliche Vorkenntnisse, Erfahrungen und Geschick mitbringen und zusätzlich von Region und Bundesland abhängig ist. Ein bundesweiter Durchschnittswert für die Klasse B wird mit ca. 2.000 Euro beziffert, Tendenz steigend.

Fährt man die Autoprüfung mit einem Automatikfahrzeug, so ist der Führerschein der Klasse B auch auf Fahrzeuge mit Automatikgetriebe beschränkt.

Führerschein Klasse B ab 16?

Es ist bekannt, dass einige Politiker in Deutschland ein begleitetes Fahren mit 16 Jahren befürworten. Sie begründen es damit, dass beim Führerschein mit 17 erheblich weniger an Unfällen beteiligt sind, als gleichaltrige Führerscheinneulinge ohne begleitetes Fahren. Das hört sich zunächst vielversprechend für junge Leute an, doch selbstverständlich gibt es auch Gegner. Ihr Hauptargument stützt sich auf die allgemein hohe Unfallbeteiligung junger Verkehrsteilnehmer. Auch die Unfallforschung der Versicherer ist strikt gegen den Führerschein Klasse B für 16 Jährige, denn wenn die Autofahrer noch jünger werden, wird auch die Zahl der Unfälle junger Personen zunehmen. Ob sich das Autofahren ab 16 durchsetzt bleibt also weiterhin fraglich.